Trauer

Schauspieler Thomas Fritsch ist gestorben

Der vor allem aus Fernsehserien und Filmen bekannte Schauspieler Thomas Fritsch ist tot. Der Darsteller starb nach Angaben einer Bekannten am Mittwochmorgen.

Von Martin Weigle

München. Der Schauspieler und Synchronsprecher Thomas Fritsch ist tot. Zuerst hatte die Zeitung  "Bunte" über den Tod des Darstellers berichtet und sich dabei auf die Aussage einer Kollegin Fritschs berufen.

Der bekannte 77- jährige Fernsehschauspieler sei am Mittwochmorgen um 8 Uhr eingeschlafen, wird Schauspielerin Anja Hauptmann, eine enge Vertraute von Fritsch, zitiert. Der Schauspieler habe zuletzt in einem Seniorenheim gelebt, heißt es. Eine Todesursache wurde nicht genannt.

Fritschs Stimme war bekannter als der Darsteller

Thomas Fritsch war in zahlreichen Fernsehfilmen- und Serien, zu sehen. Besondere Bekanntheit erlangte er mit dem Fernseh-Mehrteiler "Rivalen der Rennbahn" von 1989. Fritsch war aber auch in einigen Kinofilmen, wie der Edgar-Wallace-Parodie "Der Wixxer", dabei. Zudem war Fritsch ein gefragter Synchronsprecher. So lieh er in dem Zeichentrickfilm "Der König der Löwen" dem Bösewicht Scar seine markante, tiefe Stimme. Fritsch war der deutsche  Synchronsprecher für die Hollywood-Stars Russell Crowe (Gladiator) und Jeremy Irons (Strib Langsam: Jetzt erst recht).