kirchenglocke

564 Schläge am Tag - Glockenläuten spaltet französischen Ort

564 Mal täglich läutet die Kirchen-Glocke der französischen Kleinstadt Ceyrat. Das sorgt auch für unruhige Nächte der Gemeinde-Bewohner. Doch diese wollen nun Veränderungen.

07.10.2021, 14:30
Das Läuten einer Kirchenglocke sorgt meist führ wohlige Klänge. Doch in der französischen Kleinstadt Ceyrat ertönen diese zu oft.
Das Läuten einer Kirchenglocke sorgt meist führ wohlige Klänge. Doch in der französischen Kleinstadt Ceyrat ertönen diese zu oft. Foto: dpa/Symbol

Ceyrat/dpa - Das häufige Glockenläuten der Kirche, das in der französischen Kleinstadt Ceyrat bisher wohl niemanden störte, sorgt seit der Beschwerde eines Zugezogenen für großen Ärger. «Es läutet ungefähr 564 Mal täglich, also etwa 160 Mal in der Nacht», sagte der mit seiner Familie nach Ceyrat umgezogene Gaël Drillon der Zeitung «Le Dauphiné». So könne man nachts nicht schlafen. Deshalb beschwerte er sich im Rathaus des Ortes in der Nähe von Clermont-Ferrand in der Region Auvergne-Rhône-Alpes. Er komme aus der Region und sei kein Pariser, der mit den Geräuschen auf dem Land nicht zurechtkommt, ergänzte er. Dennoch initiierte er eine Petition, die Glocken zwischen 22 und 8 Uhr schweigen zu lassen. Das fand in der 6500-Einwohner-Gemeinde 17 Unterstützer.

Befürworter des Glockenläutens organisierten im Anschluss ebenfalls eine Petition. Für sie sei «die Seele des Ortes» in Gefahr, wenn die Glocken nicht mehr wie bisher läuten, berichtete die Zeitung. Die Bürgermeisterin lehnte zunächst ab, am Rhythmus des Glockenläutens etwas zu ändern und verwies die Frage in eine Gemeinderatssitzung.

Die hohe Zahl der Glockenschläge ist unter anderem durch das Angelus-Gebet bedingt. Alleine dafür läuten die Glocken drei Mal am Tag - jeweils rund 70 Mal. Außerdem geben die Glocken zwei Mal pro Stunde die Uhrzeit an - und das jeweils mit einer Wiederholung.