Kurioser Flughafen-Fund

Beamte entdecken Katze im Koffer - Doch Passagier ist nicht der Besitzer

Beim Durchleuchten der Gepäckstücke von Passagieren machen Beamte einen erstaunlichen Fund. Sie entdeckten auf dem Röntgenbild eine lebendige Katze. Der Kofferbesitzer ist aber nicht der Halter. Wie kam das Tier dort hin?

23.11.2022, 12:42
Beamte des John F. Kennedy Flughafens in New York entdeckten eine lebendige Katze in einem Koffer.
Beamte des John F. Kennedy Flughafens in New York entdeckten eine lebendige Katze in einem Koffer. Symbolbild: picture alliance / dpa | George Frey

New York City/DUR/it - Auf dem John F. Kennedy Flughafen in New York staunten die Beamten der amerikanischen Bundesbehörde des Ministeriums für Innere Sicherheit bei diesem Fund wohl nicht schlecht:

Grundsätzlich wird von jedem Passagier das aufgegebene Gepäck durchleuchtet. Ein Koffer stach dabei jedoch heraus, denn ein Beamter entdeckte auf dem Röntgenbild eine lebendige Katze, die in dem Koffer gefangen war, berichtet unter anderem "NBC News".

Doch wie ist die Katze überhaupt dort hineingelangt? Wollte der Besitzer vielleicht nicht ohne sein Haustier reisen?

Nicht ganz: Denn wie sich herausstellte, soll der Passagier, dem der tierische Koffer gehört, gar nicht der Besitzer der Katze sein. Wie eine Sprecherin gegenüber NBC News sagt, gehört das orangefarbene Tier einem anderen Haushaltsmitglied. 

Vermutet wird, dass sich die Katze beim Kofferpacken ungesehen hineingeschlichen hat und so letzten Endes bei der Gepäckkontrolle am Flughafen gelandet ist. Glücklicherweise wurde das Tier vor der Verladung in den Druckfrachtraum des Flugzeuges entdeckt und konnte aus dem Koffer rechtzeitig befreit und nachhause gebracht werden, heißt es in einer weiteren Mitteilung.