Vorwurf kinderpornografie

Baby des "Nevermind"-Covers verklagt Bandmitglieder von "Nirvana"

Vor fast genau 30 Jahren erschien das legendäre Album "Nevermind" der US-Rock-Band "Nirvana", das in vielen Ländern der Welt die Spitze der Charts erklomm. Besonders das Titelcover des Albums dürfte dabei vielen bekannt vorkommen. Es zeigt ein schwimmendes Baby, das auf einem an einer Angel befestigten Geldschein schaut. Das Baby von damals ist nun erwachsen - und verklagt die Band wegen Kindepornografie.

Von Alexander Wermter 25.08.2021, 14:16 • Aktualisiert: 25.08.2021, 14:22
Das berühmte Cover für das Nirvana-Album "Nevermind". Das Baby von damals ist nun erwachsen und verklagt die Band.
Das berühmte Cover für das Nirvana-Album "Nevermind". Das Baby von damals ist nun erwachsen und verklagt die Band. Foto: imago images/Stephan Wallocha

Los Angeles - Spencer Elden, das Baby auf dem "Nevermind"-Cover klagt gegen die Bandmitglieder von Nirvana. Der Vorwurf: Kinderpornografie. Wie mehrere Medien berichten, richtet sich die Klageschrift aber nicht nur gegen die Band, sondern auch gegen den Urheber des Bildes, Kirk Weddle.

Wie das US-Online-Portal TMZ schreibt, soll Elden bei der Aufnahme des Bildes vier Monate alt gewesen sein. Demzufolge konnte er einer Veröffentlichung der Fotografie nicht zustimmen. Auch seine Erziehungsberechtigten sollen dieser nicht zugestimmt haben.

Elden soll nun Schadensersatz von den ehemaligen Bandmitgliedern Dave Grohl (52, Frontmann der "Foo-Fighters" und Krist Novoselic (56) fordern. Auch der Nachlass des mit 27 Jahren verstorbenen "Nirvana"-Sängers Kurt Cobain wird von Elden mit einbezogen, der eine Entschädigung von mindestens 150.000 Dollar fordert. Die ehemaligen Vertreter der Band sollen sich noch nicht geäußert haben.