Guter Zweck

Warum Brautkleider-Promi Uwe Herrmann für Fotos Geld verlangt

Hauptberuflich verkauft Designer Uwe Herrmann Brautkleider. Doch dank der TV-Show „Zwischen Tüll und Tränen“ ist der 59-Jährige inzwischen selbst ein Promi. Das geht inzwischen sogar soweit, dass jeder, der in seinem Dresdner Geschäft ein Foto mit ihm machen will, dafür zahlen muss. Was Herrmann mit dem eingenommenen Geld jetzt macht.

03.06.2022, 12:25
"Tüll und Tränen" hat Uwe Herrmann zu einem echten Star gemacht.
"Tüll und Tränen" hat Uwe Herrmann zu einem echten Star gemacht. Foto: IMAGO / Andreas Weihs

Dresden/DUR/slo – Brautmodenverkäufer Uwe Herrmann ist längst ein kleiner TV-Star. Die TV-Show „Zwischen Tüll und Tränen“ hat den 59-Jährigen deutschlandweit bekannt gemacht. Inzwischen reisen Bräute über Hunderte Kilometer, um sich in Herrmanns Dresdner Geschäft das Kleid für den hoffentlich schönsten Tag ihres Lebens auszusuchen.

Natürlich hoffen viele Frauen dabei auch, dass der Chef selbst für sie da ist und mit seiner manchmal schnodderigen Art hilft, das perfekte Kleid zu finden. Und auf jeden Fall soll es dann bitte noch ein Foto mit dem TV-Promi sein – doch der möchte dafür Bargeld sehen.

Vor knapp einem Jahr hate Herrmann in seinem Geschäft eine große Spendenbox aufgestellt. "Jeder, der sich mit mir fotografieren lassen wollte, musste fünf bis zehn Euro reinstecken", berichtet der Designer gegenüber der „Dresdner Morgenpost“. Fast 1500 Euro kamen so zusammen, die Herrmann jetzt an den Chemnitzer Verein „Lukas‘ Stern“ spendet. Der Verein will damit schwer erkrankten Menschen Herzenswünsche erfüllen.