Kriminalität

Viele Beileidsbekundungen erreichen Idar-Oberstein

Von dpa 24.09.2021, 10:11 • Aktualisiert: 27.09.2021, 08:11
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeifahrzeugs. Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild

Idar-Oberstein - Nach dem Mord an einer Tankstelle in Idar-Oberstein gehen bei der Stadt viele Beileidsbekundungen aus ganz Deutschland ein. „Ich kann sehr gut verstehen, dass diese unfassbare, brutale Tat eine so große Betroffenheit auslöst“, sagte Oberbürgermeister Frank Frühauf (CDU) am Freitag der Deutschen Presse-Agentur. „Vor allem die Tatsache, aus welchem nichtigen Grund ein junger Mann sein Leben verloren hat, wühlt die Menschen auf.“

Manche Verfasser würden die Stadt bitten, ihre Beileidsschreiben an die Familie des Opfers weiterzuleiten. „Das werden wir natürlich auch zu gegebener Zeit tun“, sagte der Sprecher der Stadt. Es handele sich vor allem um Privatpersonen, die ihr Mitgefühl ausdrücken wollten.

Am vergangenen Samstag war in Idar-Oberstein ein 20 Jahre alter Kassierer an einer Tankstelle von einem 49-Jährigen erschossen worden. Das Opfer hatte den Täter zuvor auf die Maskenpflicht hingewiesen. Nach seiner Festnahme sagte der Täter den Ermittlern zufolge, dass er die Corona-Maßnahmen ablehne. Der zuvor nicht polizeibekannte Mann sitzt wegen Mordverdachts in Untersuchungshaft.