Wahlen

Wählercheck: Scholz liegt auch in Bayern weiter vorn

Von dpa 16.09.2021, 15:22 • Aktualisiert: 17.09.2021, 19:51
Olaf Scholz, Kanzlerkandidat der SPD.
Olaf Scholz, Kanzlerkandidat der SPD. Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

München - SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz liegt im Kampf um die Wählergunst einer neuen Umfrage zufolge derzeit auch in Bayern vorne. Wenn der Bundeskanzler oder die Bundeskanzlerin direkt vom Volk gewählt würde, käme Scholz dem neuesten Wählercheck der Sendung „17:30 Sat.1 Bayern“ zufolge auf 39 Prozent - klar vor Armin Laschet (CDU) mit 21 Prozent und der Grünen-Bewerberin Annalena Baerbock mit 13 Prozent.

Unter den Parteien läge die CSU bei der sogenannten Sonntagsfrage in Bayern zwar weiter vorn, käme aber mit 29 Prozent (+ 1) erneut nicht über die Marke von 30 Prozent. Beim zurückliegenden Wählercheck, der am 14. September veröffentlicht wurde, lag die CSU bei 28 Prozent.

17 Prozent (-1) würden die SPD wählen, 16 Prozent die Grünen (-2). Der FDP würden 13 Prozent (+1) der Wähler in Bayern ihre Stimme geben, der AfD unverändert 11 Prozent. Die Freien Wähler verlieren einen Punkt und kämen auf 5 Prozent. Bei der Sonntagsfrage werden die Umfrageteilnehmer gefragt, wen sie wählen würden, wäre die Wahl bereits am kommenden Sonntag.

Für den Sat1-Wählercheck hat das Umfrageinstitut GMS im Zeitraum zwischen dem 13. und dem 15. September telefonisch 1002 Menschen befragt. Der Sender weist daraufhin, dass Wahlumfragen grundsätzlich nur Momentaufnahmen sind und es sich nicht um eine Prognose über den Wahlausgang handelt.