Wetterprognose

Weihnachtswetter 2021: Sibirische Kälte? Schnee zu Weihnachten?

Der neueste Wettertrend für die Weihnachtsfeiertage ist da. Wie kalt es werden könnte und ob Schnee möglich ist.

09.12.2021, 10:53 • Aktualisiert: 09.12.2021, 15:07
Ob es weiße Weihnachten geben wird, bleibt abzuwarten.
Ob es weiße Weihnachten geben wird, bleibt abzuwarten. (Foto: dpa/Symbol)

Halle (Saale)/DUR/acs - Die Berechnungen des Wettertrends reichen mittlerweile bis Heiligabend. Und es wird immer spannender. Gibt es vielleicht in diesem Jahr tatsächlich weiße Weihnachten? Diplom-Meteorologe Dominik Jung von wetter.net erklärt, welche Temperaturen zu Weihnachten möglich sind und ob es Schnee geben könnte.

Kein Schnee bis Heiligabend

In der Mitte des Landes soll es demnach bis zum dritten Advent so nasskalt bleiben wie bisher. Die Temperaturen liegen dabei bei drei bis vier Grad. In der darauffolgenden Woche sollen die Temperaturen jedoch milder werden. Ein Temperaturanstieg auf fünf bis sieben Grad ist zu erwarten.

Zwar nehmen die Temperaturen zum vierten Advent hin wieder ab, doch auch die Niederschläge verringern sich. Das bedeutet auch keinen Schnee – zumindest nicht am vierten Advent.

Auch in Nord-, Ost- und Westdeutschland sieht es so aus, als ob es bis Weihnachten schneefrei bleibt. Selbst in Süddeutschland werden die Temperaturen milder, Neuschnee gibt es selten.

Chancen auf weiße Weihnachten noch nicht ganz verloren

Die Chancen auf weiße Weihnachten sind laut Diplom-Meteorologen Dominik Jung jedoch noch nicht ganz verloren. Denn zum Heiligabend schiebt sich eine immense Höhenkälte aus dem Osten nach Deutschland.

Wenn diese Kälte auf Feuchtigkeit treffen würde, könnte es durchaus noch weiße Weihnachten geben. Kalt kann es in jedem Fall werden, in 1.500 Metern Höhe bis zu minus zehn Grad. Vor allem im Norden und Osten kann es dann zu Dauerfrost kommen.

Es bleibt abzuwarten, wie sich das Wetter bis Weihnachten entwickelt. Und obwohl die Chancen für weiße Weihnachten gering sind, gibt es durchaus noch Hoffnung, das an Heiligabend doch die ein oder andere Flocke vom Himmel rieselt.