Wahlen

Wissenschaftler: Späte Stimmabgabe kann beeinflussen

Von dpa 26.09.2021, 20:50

Berlin - Laut dem Dresdner Politikwissenschaftler Hans Vorländer kann es die Wahlentscheidung einzelner Menschen beeinflussen, wenn sie nach der Bekanntgabe erster Prognosen ihre Stimme abgeben. „Das lässt sich aber nicht vermeiden. Es ist so geregelt, dass alle ihre Stimme abgeben dürfen, die bis 18.00 Uhr an einem Wahllokal eingetroffen sind“, sagte der Forscher von der Technischen Universität Dresden. Die Wahlleitung müsse allerdings unbedingt sicherstellen, dass sich niemand um 18.05 Uhr anstelle.

Abgesehen von dieser Regelung müsse sich die Berliner Landeswahlleitung fragen lassen, wie es zu den organisatorischen Problemen gekommen sei. Zum Teil gaben die Berlinerinnen und Berliner noch deutlich nach 18.00 Uhr ihre Stimmen ab, weil es zu erheblichen Verzögerungen in Wahllokalen gekommen war. In Wilmersdorf etwa gaben in einem Wahllokal um 19.30 die Letzten ihre Stimme ab.