Raubling (dpa) - Der Rad-Rennstall Bora-hansgrohe kann auch während der Coronavirus-Pandemie mit den Geldern seines Sponsors Bora rechnen. Der bayerische Hersteller von Küchengeräten sicherte seine "vollumfängliche wie vertraglich vereinbarte" Unterstützung zu.

"Wir wollen ein Zeichen setzen. Gerade in Zeiten wie diesen ist es unsere Haltung, zu unserer Vereinbarung zu stehen. Wir werden unser Engagement in vollem Umfang aufrechterhalten", sagte Bora-Geschäftsführer Willi Bruckbauer in einer Mittelung.

Wegen der Corona-Krise finden bis zum 1. August keine Rennen der World Tour statt. Danach sollen nach aktuellem Stand Tour de France, Giro d'Italia, Vuelta und mehrere Frühjahrsklassiker nachgeholt werden. "Der Werbewert unserer Sponsoring-Aktivitäten war in den vergangenen Jahren herausragend und hat zum wirtschaftlichen Erfolg von BORA beigetragen", begründete Bruckbauer. Die Verantwortlichen der Teams gehen davon aus, dass 70 Prozent der Jahreseinnahmen mit einer Austragung der Tour gesichert werden können.

Homepage von Bora-hansgrohe