Paris (dpa) - Die Tour de France startet im nächsten Jahr in Brest in der Bretagne. Das gab die Tour-Organisation ASO bekannt. Brest springt damit für die dänische Hauptstadt Kopenhagen ein, die erst 2022 den Grand Depart der Frankreich-Rundfahrt ausrichten wird.

Hintergrund war eine Terminkollision, nachdem der Radsport-Weltverband die Tour wegen der auf 2021 verlegten Olympischen Spiele in Tokio um eine Woche vorgezogen hatte. Dies machte wiederum einen Tour-Start in Kopenhagen zunichte, da sonst wegen der ebenfalls auf nächstes Jahr verschobenen Fußball-EM zur gleichen Zeit zwei Großereignisse in Kopenhagen stattgefunden hätten.

Der Startschuss in Brest erfolgt am 26. Juni, dabei werden die ersten vier Etappen in der Bretagne ausgetragen. Brest ist bereits zum vierten Mal nach 1952, 1974 und 2008 Ausrichter des Tour-Starts.

© dpa-infocom, dpa:200723-99-897396/7

Mitteilung auf der Tour-Homepage