Palermo (dpa) - Der italienische Zeitfahr-Weltmeister Filippo Ganna hat erwartungsgemäß den Auftakt des Giro d'Italia auf Sizilien gewonnen.

Beim 15,1 Kilometer langen Zeitfahren von Monreale nach Palermo war der 24-Jährige nicht zu schlagen, er distanzierte die gesamte Konkurrenz um 22 Sekunden. Das Podium auf dem abschüssigen Kurs komplettierten Joao Almeida und Mikkel Bjerg. Der ehemalige Zeitfahr-Champion Tony Martin fuhr mit Blick auf die kommenden Wochen zurückhaltend und kam im Kampf gegen die Uhr nicht über Rang 59 hinaus.

Ein Achtungserfolg gelang derweil Rick Zabel. Der Sohn von Erik Zabel meisterte den ersten Berg am schnellsten und sicherte sich so das Bergtrikot, das er bei der zweiten Etappe tragen wird. Mit 1:35 Minuten lag der 26 Jahre alte Deutsche eine Sekunde vor Peter Sagan vom deutschen Rennstall Bora-hansgrohe.

Auch im Kampf um das Rosa Trikot gab der Zeitfahr-Auftakt bereits Aufschluss. In Miguel Angel Lopez hat sich einer der Favoriten schon verabschiedet, er schied nach einem Sturz aus. Der ehemalige Tour-de-France-Sieger Geraint Thomas kam in 15:47 Minuten durch und distanzierte Mitfavoriten wie Vincenzo Nibali (16:53), Steven Krujswijk (17:08) und Jakob Fuglsang (17:11) um mehr als eine Minute. Das Resultat ist auch ein Fingerzeig fürs Klassement, da bis zur Ankunft in Mailand in gut drei Wochen noch zwei weitere Zeitfahren anstehen.

© dpa-infocom, dpa:201003-99-811954/3

Homepage des Giro d'Italia

Mannschaften beim Giro

Strecke des Giro

Daten und Fakten zu Tony Martin

Martin-Interview bei der ARD-Sportschau

Live-Resultat auf Giro-Homepage

Alle Resultate des Zeitfahrens