Welcher Investmentfonds ist der beste ? Habe ich richtig angelegt ?Sparen mit Investmentfonds ist weit verbreitet. Entsprechend viele Fragen hatten unsere Leser bei dem gestrigen Telefonforum mit dem Bundesverband der Investmentfondsgesellschaften BVI.

Nachfolgend ein Auszug.

Frage : Seit 1990 habe ich eine fondsgebundene Lebensversicherung, die in 14 Jahren ausläuft. Soll ich die weiter bedienen oder etwas ändern ?

Antwort : Fondsgebundene Lebensversicherungen bieten langfristig gute Renditechancen. Sie sollten deshalb nicht vorschnell kündigen. Gerade bei den älteren Versicherungen sollten Sie auf deren steuerlichen Vorteile nicht verzichten. Prüfen Sie im Zweifelsfall jedoch die Qualität und Wertentwicklung der Investmentfonds. Ihr Bankberater oder auch die Verbraucherzentrale können Ihnen dabei helfen.

Frage : Welche Rendite ist mit Aktienfonds erzielbar ?

Antwort : Das lässt sich im Vorhinein nicht sagen. Die Entwicklung hängt ab von der Anlagepolitik des Fonds und von der Börsenentwicklung. Die Erfahrung zeigt, dass auf lange Sicht von 20 oder 30 Jahren mit Aktienfonds Renditen von im Schnitt vier bis sieben Prozent und mehr jährlich möglich sind. Allerdings nicht in jedem Jahr, sondern im Durchschnitt. Bei Aktienfonds müssen Anleger mit stärkeren Wertschwankungen rechnen.

Frage : Meine Tochter hat jetzt eine Ausbildung angefangen. Gibt es vermögenswirksame Leistungen für sie ?

Antwort : Die meisten Arbeitgeber bieten vermögenswirksame Leistungen an. Der Staat fördert diese, wenn das Jahreseinkommen unter 20 000 Euro liegt. Insgesamt können bis zu 870 Euro im Jahr zulagenbegünstigt angelegt werden. Davon werden Aktienfonds bis zu 400 Euro mit 20 Prozent gefördert, Bausparverträge bis zu 470 Euro mit neun Prozent jährlich.

Frage : Wir haben schon lange Aktienfonds, sollen wir die behalten oder nach den jüngsten Kurssteigerungen verkaufen ?

Antwort : Wenn Sie das Geld nicht benötigen, sondern liegen lassen können, würde ich weiter halten. Die Börsenaussichten sind positiv, und langfristig bieten Aktienfonds gute Renditechancen. Sie müssen bei Aktienfonds freilich mit Wertschwankungen leben können und einen langen Atem haben.

Frage : Seit Jahren spare ich 50 Euro in drei verschiedenen Investmentfonds. Soll ich wegen der Abgeltungsteuer damit aufhören ?

Antwort : Nein, lassen Sie sich nicht verunsichern, sparen Sie weiter. Fondssparpläne eignen sich weiterhin sehr gut zum Vermögensaufbau. Grundsätzlich unterliegen alle Kapitalerträge seit dem 1. Januar 2009 der Abgeltungsteuer. Für Bestände, die Sie vor 2009 erworben haben, gibt es jedoch einen sogenannten Bestandsschutz. Das heißt Kursgewinne von Investmentfonds, die Sie vor 2009 erworben haben, sind bei einem Verkauf steuerfrei

Frage : Lohnt eine Fonds-Riesterrente ?

Antwort : Riester-Fondssparpläne haben von allen Riester-Produkten die höchsten Renditemöglichkeiten. Sie eignen sich deshalb besonders gut für die private Altersvorsorge. Zudem unterliegen die Riester-Fonds nicht der Abgeltungssteuer.

Frage : Sind Riester-Fondssparpläne auch sicher ?

Antwort : Ja, wie bei allen zertifizierten Riester-Produkten sind Einzahlungen und staatliche Zulagen bei Rentenbeginn in vollem Umfang garantiert.

Frage : Ist es sinnvoll, regelmäßig in Aktienfonds einzubezahlen, zum Beispiel monatlich, auch wenn die Börse stark schwankt ?

Antwort : Durchaus, Sie profitieren vom Durchschnittskosten-Effekt ( cost-average-effect ), wenn Sie regelmäßig mit einer festen Sparrate von beispielsweise 50 Euro monatlich Fondsanteile kaufen : Sind die Börsenkurse hoch, kaufen Sie automatisch für Ihre Sparrate weniger Anteile. Sind die Börsenkurse niedrig, kaufen Sie dagegen automatisch viele Anteile für Ihren Sparbetrag. So können Sie als Sparer von Börsenschwankungen profitieren.

Frage : Für mein Enkelkind, zwei Jahre alt, möchte ich monatlich 50 Euro sparen. Lieber Investmentfonds oder Sparbuch, wozu raten Sie mir ?

Antwort : Der Sparbuchzins ist sehr niedrig. Bessere Renditechancen bietet auf längere Sicht ein Aktienfonds-Sparplan ; gerade wenn das Geld dem Enkel erst mit 18 Jahren zur Verfügung stehen soll.

Frage : Wir haben den größten Teil des Ersparten in verschiedenen Aktienfonds. Ist das was Gutes ?

Antwort : Das hängt ab von Ihren Anlagezielen und der persönlichen Risikoneigung. Je länger der Anlagehorizont und je höher die Riskoneigung, desto höher kann der Aktienanteil sein. Grundsätzlich ist eine breite Anlagenstreuung wichtig. Wer hohe Renditen erwirtschaften will, was mit Aktienfonds möglich ist, muss freilich auch bereit sein, dafür ein höheres Maß an Wertschwankung einzugehen.

Frage : Kann ich Aktienfonds und Rentenfonds verkaufen, wann immer ich möchte ?

Antwort : Ja, ein Verkauf ist jederzeit zum aktuellen Wert möglich.

Frage : Ich habe 10 bis 15 Prozent meines Geldes in Offenen immobilienfonds. Ist das okay ?

Antwort : Grundsätzlich sind Offene Immobilienfonds als Beimischung zum Geldvermögen gut geeignet. Es sind prinzipiell wertstabile Anlagen, die oft hohe steuerfreie Ausschüttungen bieten.


Frage : Ich habe Aktienfonds als vermögenswirksame Leistungen erworben. Nun wird der Vertrag fällig. Was soll ich mit den Fonds machen ?

Antwort : Prüfen Sie zunächst, ob Sie das Geld benötigen. Sie müssen die Aktienfonds ja nicht gleich verkaufen, sondern können diese auch liegen lassen. Die Entscheidung hängt natürlich auch von Ihren bereits vorhandenen Anlagen ab - eine gute Vermögensstreuung ist wichtig.

Frage : Mir wird eine Anlage angeboten, die 17 Prozent jährlich abwerfen soll. Das hört sich doch gut an, was meinen Sie ?

Antwort : Vorsicht, eine so hohe Rendite fest zu versprechen, ist vermutlich unseriös. Diese " Anlage " birgt sicherlich erhebliche Risiken. Wahrscheinlich handelt es sich um eine unternehmerische Beteiligung mit entsprechend hohem Risiko – bis hin zum möglichen Totalausfall des Geldes.

Frage : Ich bin 50 Jahre alt und habe 10 000 Euro geerbt, die ich mit nicht viel Risiko, aber doch mit möglichst guter Rendite für acht bis zehn Jahre anlegen möchte. Zu welchen Fonds raten Sie mir ?

Antwort : Eine ausgewogene Anlagemöglichkeit bieten Dach- oder Mischfonds. Hier kann man je nach Anlegermentalität den Schwerpunkt mehr auf Aktien oder Renten, das sind festverzinsliche Anlagen, setzen.

Frage : Was ist ein Garantiefonds ?

Antwort : Diese Fonds haben oft eine Laufzeit von vier bis sechs Jahren. Garantiert wird in der Regel das Kapital zum Laufzeitende. Gleichzeitig besteht für den Anleger die Chance, an Kurssteigerungen des Aktienmarktes teilzuhaben – freilich nicht in voller Höhe, denn das ist der Preis für die Garantie.

Frage : Unsere Offenen Immobilienfonds werden von der Fondsgesellschaft nicht zurückgenommen. Werden die Fondsanteile nun wertlos ?

Antwort : Nein, die Immobilien, in die angelegt wurde, sind ja nicht wertlos geworden. Die Einstellung der Rücknahme ist vorübergehend. Sie wurde notwendig, weil zu viele Anleger zugleich ihre Fondsanteile zurückgeben wollen. Das kann ein Offener Immobilienfonds nicht, weil er das Geld weitgehend in Immobilien investiert hat, die sich nicht " auf die Schnelle " veräußern lassen.

Frage : Ist es sinnvoll, alles in einem einzigen Investmentfonds anzulegen ?

Antwort : Nein, bei der Geldanlage gilt das Prinzip : breit streuen. Das gilt auch, wenn sie einen größeren Betrag in Investmentfonds anlegen möchten.