Genua (dpa/tmn) - Costa will ab September wieder erste Kreuzfahrten im Mittelmeer anbieten - vorerst jedoch nur für italienische Urlauber. Das gab die Reederei bekannt. Zuvor hatte bereits MSC angekündigt, ab Mitte August wieder unterwegs zu sein.

Die "Costa Deliziosa" soll vom 6. September an einwöchige Seereisen ab Triest zu Häfen in Italien unternehmen. Ab 19. September soll dann die "Costa Diadema" regelmäßig von Genua aus ins westliche Mittelmeer aufbrechen. Die übrigen Schiffe der Flotte sollen nach jetzigen Plänen erst frühestens wieder ab Oktober fahren.

Bei MSC Cruises soll die "MSC Grandiosa" ab 16. August im westlichen Mittelmeer fahren, hauptsächlich rund um Italien. Ins östliche Mittelmeer bricht ab 29. August die "MSC Magnifica" auf, hier stehen wie bei Costa unter anderem griechische Häfen im Programm. Mitfahren dürfen laut Reederei alle Gäste aus dem Schengenraum, sofern diese nicht vor der Reise positiv auf Corona getestet wurden.

Auch Aida Cruises, Costas Schwester-Reederei, hatte angekündigt, nach verschobenen Neustart am 6. September in See zu stechen. Tui Cruises ist bereits unterwegs, zunächst werden Kurztrips ohne Landgänge angeboten. An Bord aller Kreuzfahrtschiffe gelten wegen der Corona-Pandemie strenge Hygieneregeln.

© dpa-infocom, dpa:200811-99-128756/3