Autobahnbau durch die Altmark

A14-Termin ist nicht zu halten

Von Winfried Borchert

Der von Bundesverkehrsminister Ramsauer gesetzte Termin für die Bauenehmigung der A14 Nord ist nicht zu halten. Das bestätigte Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Webel. Über die Ursache dafür gibt es widersprüchliche Angaben. Im Herbst hatte Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) die sachsen-anhaltischen Planer und Behörden noch zur Eile angetrieben. Beim Spatenstich für den Abschnitt Colbitz am 30. November mahnte er, man benötige schnell Baurecht (Fachdeutsch: Planfeststellung) für die Abschnitte bei Dolle, Lüderitz und Seehausen.
Lesen Sie mehr in der Mittwochausgabe Ihrer Volksstimme!