Dessau-Roßlau (dpa) l Nach 25 Jahren muss die Suppenküche in Dessau-Roßlau schließen. Grund seien finanzielle, personelle und strukturelle Schwierigkeiten, teilte die Evangelische Landeskirche Anhalts am Freitag mit. Getragen wird die Anlaufstelle für bedürftige Menschen bislang vom Verein Evangelische Stadtmission Dessau.

Täglich werden dort Mahlzeiten für 20 bis 25 Menschen ausgegeben. Zum neuen Jahr ist damit aber Schluss. Die Stadt unterstützte das Projekt den Angaben zufolge jährlich mit 6000 Euro.

Es gibt weitere Anlaufstellen

Hinzu kamen Mittel aus einem Fond der Evangelischen Landeskirche sowie Spenden und Kollekte der Kirchengemeinden der Region. Für Bedürftige gebe es jedoch weiterhin Anlaufstellen wie die Bahnhofsmission oder die Tafel, hieß es.

Die Suppenküche wurde 1995 gegründet und zog drei Jahre später an ihren heutigen Standort in der Steneschen Straße. Die Entscheidung zur Schließung wurde auf einer Mitgliederversammlung des Vereins Evangelische Stadtmission Dessau entschieden. Ins Leben gerufen wurde der Verein vor mehr als 100 Jahren.