Was ist das Gegenteil von gut? Gut gemeint. Beispiel aus Magdeburg: Die Wasserspiele neben dem Fahnenmonument am Petriförder haben, gut gemeint, alles, was ein Kinderherz begehrt. Kleine Bachläufe, Wasserräder, Schöpfkellen. Was sie oft nicht haben: Wasser. Zumindest, wenn begeisterte Kinder in großer Zahl im extra dafür angelegten Brunnen planschen.

Keine Kinder: Brunnen plätschert, viele Kinder: Brunnen aus. Laut Stadt liegt das mit dem Wassermangel – an den Kindern. Sie verplanschen zu viel Wasser, worauf sich die Brunnenpumpe abschaltet.

Liebe Kinder, in Wahrheit haben wir es hier mit einem pädagogischen Experiment zu tun. Mit dem euch die Erwachsenen bloß mal zeigen wollen, wie paradox das Leben sein kann. Und dass man in einem Planschbrunnen am besten planschen kann, wenn man nicht darin planscht. Oder, wenn man zu viel darin planscht, plötzlich nicht mehr planschen kann.

Klingt komisch, ist aber so. Plansch!