Bundestagswahl in Halle

Aufregung um anonyme Wahlkampf-Flyer

Ein anonymer Flyer mit Hetze gegen die Grünen und ihre Spitzenkandidatin sorgt für Empörung in Halle. Was die Polizei dazu sagt.

Von Dirk Skrzypczak 26.09.2021, 14:30 • Aktualisiert: 26.09.2021, 17:22
Diesen Flyer fanden zahlreiche Haushalte in ihren Briefkästen
Diesen Flyer fanden zahlreiche Haushalte in ihren Briefkästen Foto: Dirk Skrzypczak

Halle (Saale)/MZ - Kurz vor der Bundestagswahl haben Unbekannte zahlreiche Flyer in Briefkästen der Stadt verteilt. Auf dem anonymen Blatt werden die Grünen attackiert - mit einer an den Nationalsozialismus angelehnten Wortwahl.

Dargestellt wird Spitzenkandidatin Annalena Baerbock, die wie Moses die zehn Gebote trägt. In sozialen Netzwerken haben sich zahlreiche Hallenser daraufhin gemeldet und von einem geschmacklosen Versuch gesprochen, die Wahl zu beeinflussen.

Diverse Propaganda von der Wahl

„Es gibt nicht nur diese Flyer. Im Vorfeld der Wahl sind auch andere Blätter ähnlicher Art aufgetaucht“, sagte Polizeisprecherin Ulrike Diener der MZ. Ob derartige Flyer strafrechtliche Inhalte hätten, werde stets geprüft. Wie es sich im aktuellen Fäll verhält, ist unklar. Nach MZ-Informationen geht die Polizei derzeit aber nicht von einer verbotenen Propaganda aus.