Bartsch: „In Sachsen-Anhalt-CDU brechen teilweise die Dämme“

Von dpa
Dietmar Bartsch, Vorsitzender der Bundestagsfraktion der Partei Die Linke, spricht.
Dietmar Bartsch, Vorsitzender der Bundestagsfraktion der Partei Die Linke, spricht. Bernd von Jutrczenka/dpa

Berlin - Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Dietmar Bartsch, warnt vor einer Koalition der CDU in Sachsen-Anhalt mit der AfD nach der Landtagswahl am 6. Juni. „In der Sachsen-Anhalt-CDU brechen teilweise die Dämme zur AfD“, sagte Bartsch der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ und dem Bonner „General-Anzeiger“ (Montag). Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) wolle ein solches Bündnis nicht, „aber ob er durchhält, ist eine offene Frage“, so Bartsch. „Man sieht ein Stück weit in Sachsen-Anhalt ein Weimar 2.0. Alle Demokraten müssen da wachsam sein.“ Haseloff, der bisher in einer Koalition aus CDU, SPD und Grünen regiert, hat ein Bündnis mit AfD und Linken ausgeschlossen.