Kalbe (dc) l Als Bürgermeisterin hat Anni Schulz den Systemwechsel von der DDR zur Bundesrepublik erlebt sowie zwei Kreisreformen und die Eingemeindung ihres Heimatortes Wernstedt in die Einheitsgemeinde Kalbe (Altmarkkreis Salzwedel). 52 Jahre lang war Anni Schulz das Oberhaupt des Dorfes. Nun, sagt sie, „muss auch mal Schluss sein“. Schließlich feierte sie in diesem Jahr bereits 80. Geburtstag.

Für Wernstedt hat sie in den zurückliegenden Jahrzehnten sehr viel erreicht. Sie ließ Straßen sanieren, einen Spielplatz errichten, das Dorfgemeinschaftshaus herrichten und vieles mehr. Stolz ist sie auch darauf, dass Feuerwehr, Spielmannszug und nicht zuletzt die Kita, die von kommunaler in private Trägerschaft wechselte, erhalten bleiben konnten. Das alles, was sie erreicht hat, auch künftig Bestand hat, wünscht sie den Wernstedtern. Sie selbst freut sich auf einen aktiven Ruhestand.