Wernigerode l Dass die junge Hochschule Harz einmal „sein Platz“ werden würde, war nicht sofort abzusehen: „Erst wollte ich nicht hin, dann nicht mehr weg“, sagt der Professor. Als er 1996 seinen Ruf erhielt, lagen bereits einige Semester als Lehrbeauftragter in Wernigerode hinter ihm. Es waren die „wilden Jahre des Aufbaus“ im Harz, Schubert war in Göttingen fest verwurzelt, hatte dort Wirtschaft studiert, seine Leidenschaft für Marketing entdeckt und zu einem wirtschaftspsychologischen Thema promoviert.

Auch im Ruhestand will er ein Botschafter für „seine“ Hochschule Harz bleiben, denn: „Die Zusammenarbeit mit Kollegen und Studenten war wunderbar, ich habe immer nur positives Feedback erhalten und meinen Beruf mit Leidenschaft ausgeübt.“

Sein Steckenpferd: Marketing mit Duft

Wichtig waren ihm dabei seine hervorragenden Praxis- kontakte, die den Studierenden wertvolle Einblicke boten: „Unser letztes Projekt mit Jägermeister haben wir abschließend gemeinsam vor dem Management in Braunschweig vorgestellt; über die Jahre kamen Vertreter zahlreicher namhafter Marken wie Wrigleys, Unilever oder Schwarzkopf zu uns, studentische Projektgruppen haben Produkte getestet und Marketingkonzepte erarbeitet“, verrät Schubert.

Marketing mit Duft gehört zu den Steckenpferden des gebürtigen Lübeckers – dem verdankt der Fachbereich Wirtschaftswissenschaften eine legendäre Anekdote: „Wir haben Tests zur emotionalen Wirkung von positiven und negativen Gerüchen durchgeführt, als Negativduft sollte konzentrierter Schweißgeruch dienen. Die synthetische Probe habe ich jedoch (versehentlich) heillos überdosiert, alle Versuche, dies mit künstlichem Erdbeergeruch zu übertünchen, machten alles viel schlimmer. Wir litten tagelang“, erinnert sich der beliebte Hochschullehrer gut gelaunt.

Sein wissenschaftlicher Fokus in den letzten Jahren waren neuropsychologische Ansätze im Marketing. „Viele Entscheidungen beruhen auf unbewussten Prozessen. Die Verknüpfung aus Hirnforschung und Psychologie untersucht, wie sich Menschen verhalten und zieht daraus Schlüsse für erfolgreiches Marketing – das habe ich auch stets in die Lehre einfließen lassen und traf auf großes Interesse bei den Studierenden.“

Nicht nur bei denen hat der 65-Jährige Spuren hinterlassen, sein Buch zu den Grundlagen des Marketings gehört deutschlandweit zu den erfolgreichsten Lehrbüchern in diesem Bereich. Stolz kann der dreifache Vater auch auf seinen Erfolg als Unternehmer sein: 1995 gründete er die „isi GmbH“ in Göttingen, das Unternehmen ist heute eine der europaweit führenden Agenturen für Geschmacksforschung und Bernd Schubert als wissenschaftlicher Leiter tätig.

Als Hobbymusiker beim Campusfest

Sein Erfolgsrezept ist simpel: „Wenn man das tut, was man gerne tut, kann es nicht schlecht werden.“ Das Motto lässt sich auch auf sein großes Hobby, die Musik, übertragen. Seit 43 Jahren spielt der Marketing-Experte Gitarre und singt in der „Bernd & Bernie Band“. Lachend lässt er Revue passieren: „Wir haben uns 1974 zu Studentenzeiten gegründet, inzwischen sind wir eine Rentnercombo“. Dem Erfolg tut das keinen Abbruch, beim Campusfest im Juni 2016 wurden die Cover-Hits von der aktuellen Studentengeneration bejubelt – es war sicher nicht der letzte Besuch an der Hochschule Harz für Bernd Schubert.