Gesundheit

Corona-Inzidenz steigt im Land weiter an

Von dpa 09.10.2021, 09:39 • Aktualisiert: 10.10.2021, 22:27
Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus.
Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

Magdeburg - In Sachsen-Anhalt ist die Corona-Inzidenz weiter gestiegen. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Samstag 49,3 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen. Am Freitag hatte der Wert bei 46,8 gelegen, vor einer Woche bei 43,9. Bundesweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Samstag laut RKI bei 64,4. Sachsen-Anhalt liegt damit unter dem Bundesdurchschnitt. Den niedrigsten Inzidenz-Wert in Deutschland hat den Angaben zufolge Schleswig-Holstein mit 27,2, den höchsten Wert Bremen mit 103,1.

Die Gesundheitsämter in Sachsen-Anhalt meldeten dem Robert Koch-Institut von Freitag auf Samstag 220 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Ein weiterer Mensch ist mit oder an dem Virus gestorben, seit Beginn der Pandemie sind es laut RKI 3549 Menschen.

Regional gibt es beim Infektionsgeschehen weiter große Unterschiede. Den geringsten Inzidenz-Wert hat Halle mit 23,5, den höchsten Wert der Salzlandkreis mit 91,2.