Magdeburg (os) l Die Gesundheitsminister von Bund und Ländern lehnen einhellig die Öffnung von Stadien für Zuschauer bis Ende Oktober ab. Dies entschieden sie am Montag (10. August) bei einer gemeinsamen Beratung per Videochat zur Stadionfrage.

Über das Ergebnis informierte am Abend Beate Bröcker, Staatssekretärin im Sozialministerium von Sachsen-Anhalt, die Volksstimme auf Nachfrage. Das im Juli vorgestellte Konzept der Deutschen Fußball Liga (DFL) und des DFB für einen reduzierten Wiedereinzug der Fans ohne Stehplätze, Alkohol und Gästefans sowie mit personalisierten Tickets zum Saisonstart am 18. September stieß damit auf Ablehnung.

Die Gesundheitsminister befürchten vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie bei einem Publikumsbetrieb von mehreren tausend Fans eine Verbreitung des Virus.

Am Dienstag soll der Beschluss der Gesundheitsminister als Empfehlung den Ministerpräsidenten der Länder vorgelegt werden. Dort soll dann die eigentliche Entscheidung fallen, ob ein Publikumsbetrieb in der 1. und 2. Bundesliga und in der dritten Liga erlaubt wird.