Halle (dpa) l Bis zum 6. April haben rund 15.300 Unternehmen in Sachsen-Anhalt Kurzarbeit angezeigt. Damit ist ihre Zahl seit Ende März um mehr als 5600 gestiegen, wie die Regionaldirektion Sachsen-Anhalt-Thüringen der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Die Anzeigen kämen aus fast allen Branchen. Schwerpunkte seien jedoch der Einzelhandel und das Gastgewerbe.

"Noch nicht ermitteln lässt sich, wie viele Personen in den Unternehmen von Kurzarbeit betroffen sind", schreibt die Agentur. Dazu könnten voraussichtlich Ende April Zahlen vorliegen. "Wir gehen jedoch sicher davon aus, dass die Zahl der Kurzarbeiter deutlich über dem Niveau der Wirtschafts- und Finanzkrise liegen wird." Seinerzeit habe es im gesamten Jahr 2009 nur 4000 Anzeigen gegeben.

Vergangenes Jahr wurden den Angaben zufolge 280 Anzeigen auf Kurzarbeitergeld gestellt. Arbeitnehmer erhalten nach den Regelungen in Deutschland bei Kurzarbeit von der Arbeitsagentur bis zu 60 Prozent des entgangenen Nettolohns, wenn sie Kinder haben bis zu 67 Prozent.