Magdeburg l Die Schulen in Sachsen-Anhalt beginnen am kommenden Donnerstag (23. April) mit den Prüfungsvorbereitungen. Dazu werden alle Schulen, in denen Abschlussjahrgänge beschult werden, den Betrieb aufnehmen und prüfungsvorbereitenden Unterricht durchführen. Das teilte das Bildungsministerium am Freitag mit. „Wir gehen einen ersten behutsamen Schritt bei der Schulöffnung und sichern damit die Prüfungen im Interesse aller Schüler ab", sagte Bildungsminister Marco Tullner (CDU). Es würden daher reguläre Abschlüsse vergeben. „Gleichzeitig können wir, aufgrund der geringen Schülerzahlen an den jeweiligen Schulen, die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen gemeinsam mit den Schulträgern gewährleisten", sagte Tullner.

Die schriftlichen Abiturprüfungen beginnen wie geplant am 4. Mai, Prüfungen für den Realschulabschluss starten am 11. Mai. Die Schulen sind laut Ministerium angehalten, alle erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen einzuhalten. Dazu zählt beispielsweise der Mindestabstand von 1,5 Metern. Entsprechend der örtlichen Gegebenheiten würden die Gruppengrößen angepasst. Darüber hinaus seien  Hygiene- und Reinigungspläne erstellt worden. Dem Kultusministerium zufolge werden den Schulen darüber hinaus Schutzmasken und Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt.

Die Planung des Einsatzes der Lehrer werde durch die Schulleitungen organisiert. Der Einsatz von Lehrern, die selbst ein erhöhtes Risiko für eine Infektion tragen, soll laut Ministerium möglichst vermieden oder nur mit äußerster Sensibilität und unter Einhaltung strenger Sicherheitsvorkehrungen erfolgen.