Heute vor 60 Jahren wurde 18-Jähriger an der Berliner Mauer erschossen

Das lange Sterben des Peter Fechter

Peter Fechter starb am 17. August 1962 im Kugelhagel der DDR-Grenzer. Renate Haase, die heute wieder in Sachsen-Anhalt lebt, war als 17-Jährige hautnah dabei

Von Bernd Kaufholz Aktualisiert: 18.08.2022, 12:55
Renate Haase aus Werben an der Elbe war Augenzeugin bei den Todesschüssen auf Peter Fechter am 17. August 1962.
Renate Haase aus Werben an der Elbe war Augenzeugin bei den Todesschüssen auf Peter Fechter am 17. August 1962. Bernd Kaufholz

Berlin/Werben - Der Nachmittag des 17. August 1962. Renate Haase (damals Pietsch) hat Schichtschluss bei der Druckerei des Berliner Union-Verlages. Das Gebäude steht direkt an der Mauer, die seit dem 13. August 1961 Berlin teilt. Einige vergitterte Fenster zeigen direkt zur Westseite. Der Eingang liegt unmittelbar im Todesstreifen und ist nur über eine geräumte Trümmerfläche zugänglich.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.