Magdeburg l Beim CDU-Bundesparteitag in Leipzig droht ein Streit zwischen einzelnen Landesverbänden. Anlass ist die Frage, ob Schulgebäude ständig beflaggt werden sollten. In einem nun öffentlich gewordenen Antrag des Landesverbands Baden-Württemberg zum Parteitag heißt es: „Die  CDU Deutschlands spricht sich dafür aus, Schulgebäude dauerhaft mit der Bundesflagge, der jeweiligen Landesflagge sowie der Flagge der Europäischen Union zu beflaggen.“ Zuerst hatte das Redaktionsnetzwerk Deutschland berichtet.

Pikant: Die CDU in Sachsen-Anhalt hatte vor einem Jahr einen ähnlichen Antrag der AfD-Fraktion mit deutlichen Worten abgelehnt.

Die AfD hatte im Landtag beantragt, Schulen im Land Schwarz-Rot-Gold zu beflaggen und zu feierlichen Anlässen die deutsche Hymne zu singen. „Wir brauchen keinen speziellen Kult an unseren Schulen. Bis heute war ich überzeugt, wir hätten diese Phase endgültig überwunden“, sagte Tullner damals zum Antrag der AfD. Gestern bekräftigte er: „Ich halte wie bereits vor einem Jahr einen Zwang zur Beflaggung für nicht zielführend.“ Er werde die Diskussionen des Parteitags aber verfolgen.

Sachsen-Anhalts CDU-Landesverband äußerte sich auf Nachfrage nicht. Dafür sei es zu früh, so eine Sprecherin. Man wolle zunächst mit den Delegierten des Parteitags ins Gespräch kommen.