AfD-Fraktion

Den Bogen überspannt

Der Austritt von Sarah Sauermann ist der erste Schritt zur Spaltung der AfD-Fraktion im Landtag.

Nun ist passiert, was viele seit einiger Zeit erwarten: Die erste Landtagsabgeordnete verlässt frustriert die sachsen-anhaltische AfD-Landtagsfraktion. Das ist der erste Schritt zur Spaltung einer Fraktion, deren Arbeit zunehmend von gegenseitigem Misstrauen und persönlichen Anfeindungen geprägt ist. Das Verhältnis etlicher AfD-Abgeordneter zu Fraktionschef Poggenburg, der zuletzt mit eisernem Besen gegen Kritiker vorgegangen ist, ist irreparabel beschädigt. Es ist davon auszugehen, dass weitere AfD-Abgeordnete das Handtuch werfen.

Poggenburg hat in Fraktion und Partei alle Macht auf sich vereint. Daher wäre es ihm anzulasten, wenn die Fraktion weiter auseinanderbräche. Statt versöhnliche Signale an Kritiker zu senden, hat der AfD-Chef versucht, den Laden mit harter Hand zusammenzuhalten. Dabei hat er den Bogen überspannt. Kritiker in der Fraktion verloren ihre Sprecherposten. Missliebige Bundestags-Direktkandidaten werden ausgetauscht. All das rächt sich jetzt.