gefahrenlage aufgehoben

Dicker Eispanzer bedeckt Brocken, heftige Stürme haben sich gelegt: Unwetterwarnung für Sachsen-Anhalt aufgehoben

Das Wetter war in Sachsen-Anhalt zum Wochenstart von stürmischem Wind geprägt. Der Deutsche Wetterdienst warnte vor orkanartigen Böen. Die Unwetterwarnung wurde nun aufgehoben.

17.01.2022, 06:56 • Aktualisiert: 17.01.2022, 15:29
Gefrierender Sprühregen bei Temperaturen um die Minus zwei Grad Celsius hat am Montagvormittag den Brocken im Harz mit einer dicken Eisschicht überzogen.
Gefrierender Sprühregen bei Temperaturen um die Minus zwei Grad Celsius hat am Montagvormittag den Brocken im Harz mit einer dicken Eisschicht überzogen. Foto: Matthias Strauß

Magdeburg/DUR - Der Montag war in Teilen Sachsen-Anhalts stürmisch. Gefrierender Sprühregen hatte den Brocken mit einem Eispanzer überzogen. Der Deutsche Wetterdienst warnte vor orkanartigen Böen - vor allem im Harz. Am Nachmittag wurde die Unwetterwarnung vom Deutschen Wetterdienst aufgehoben.

Der Deutsche Wetterdienst hatte vor allem für den Harz eine Unwetterwarnung mit orkanartigen Böen herausgegeben.
Der Deutsche Wetterdienst hatte vor allem für den Harz eine Unwetterwarnung mit orkanartigen Böen herausgegeben.
Foto: Matthias Strauß

Auf dem Brocken hatte gefrierender Sprühregen am frühen Montagmorgen die Landschaft mit einem Eispanzer überzogen. Dieser war dann am Vormittag bereits mehrere Zentimeter dick. Windböen mit mehr als 100 Km/h machten die Lage zum Teil gefährlich.