Durchschnittlicher Brutto-Verdienst in Sachsen-Anhalt steigt

Von dpa 30.06.2021, 11:25
Euro-Münzen auf Euro-Banknoten.
Euro-Münzen auf Euro-Banknoten. Tobias Hase/dpa/Symbolbild

Halle - Die Brutto-Einkommen der Menschen in Sachsen-Anhalt sind gestiegen. Im ersten Quartal habe der durchschnittliche Verdienst von voll-, teilzeit- oder geringfügig Beschäftigten bei 2897 Euro gelegen und damit 1,3 Prozent höher als ein Jahr zuvor, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch in Halle mit.

In Betrieben des produzierenden Gewerbes betrug der Durchschnittsverdienst samt Sonderzahlungen vor Abzug von Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträgen demnach 3119 Euro. Im Dienstleistungsbereich lag er bei 2803 Euro.

Vollzeitbeschäftigte erhielten in Sachsen-Anhalt im ersten Quartal 2021 im Schnitt einen Bruttomonatsverdienst von 3433 Euro und damit 0,4 Prozent mehr als im Vorjahresquartal. Dabei lag die durchschnittlich bezahlte Wochenarbeitszeit bei 38,5 Stunden. Das waren 2,7 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Frauen verdienten laut den Statistikern bei Vollzeitbeschäftigung durchschnittlich 3395 Euro im Monat. Das entsprach einem Plus von 0,9 Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal. Männer erhielten fast unverändert 3452 Euro pro Monat, das Plus lag bei 0,1 Prozent.

Kurzarbeitergeld wird in der Statistik den Angaben nach nicht mitgezählt. Die Effekte daraus hätten sich am stärksten im Bereich des Gastgewerbes gezeigt: Dort lag der Bruttomonatsverdienst für Voll- und Teilzeitbeschäftigte mit 1256 Euro um 22,1 Prozent unter dem Niveau des Vorjahresquartals. Im am zweitstärksten betroffenen Bereich Kunst, Unterhaltung und Erholung sank er um 16,4 Prozent auf 2518 Euro pro Monat.