rot, süß, wohlschmeckend

Endlich startet die Erdbeersaison: Sind deutsche Früchte wirklich die Besten?

Es geht wieder los - die Erdbeerzeit beginnt. Ob als Kuchen, im Dessert oder einfach pur: die Erdbeere ist eine echter Allrounder in der Küche. Doch woran sind gute Erdbeeren zu erkennen und wo sind regionale Produkte erhältlich? 

Von Linda May van Bui
Erdbeeren für den Kuchen sollten möglichst erntefrisch sein. 
Erdbeeren für den Kuchen sollten möglichst erntefrisch sein.  Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Magdeburg - Rund drei Kilo Erdbeeren essen die Deutschen pro Jahr. Viele Verbraucher legen beim Kauf besonders wert auf regionale Produkte. Doch sind deutsche Erdbeeren wirklich besser? Wie erkenne ich frische Früchte? Dürfen sie in den Kühlschrank? Und wo gibt es Erdbeeren aus Sachsen-Anhalt zu kaufen? Der Verband der Ostdeutschen Spargel- und Beerenobstanbauer (kurz: VOSBA) gibt Auskunft.

Worauf sollten Erdbeerliebhaber beim Kauf achten?

Normalerweise greifen Kunden gern zu den Beeren, die besonders rot und gut geformt aussehn. Doch das beste Aroma haben weiche Früchte. "Es gibt hellrote bis dunkelrote Sorten, also ist die Farbe nicht immer ausschlaggebend", so Frank Saalfeld, Geschäftsführer des VOSBA. Wichtig sei es, dass die Erdbeeren vorallem regional sind. Denn durch die kurzen Transportwege können sie „feldfrisch“ beim Kunden ankommen und haben dadurch das besondere Erdbeeraroma. 

Frische Erdbeeren sind außerdem daran zu erkennen, dass sie glänzen. Auch grüne, noch frisch wirkende, Kelchblättern und Stiele weißen auf eine gute Qualität hin, betont Frank Saalfeld.

Erdbeeren sind zudem sehr sensible Früchte. Da sie leicht zerdrückt werden können, sollten sie im Einkaufskorb obenauf transportiert und keiner großen Hitze, beispielsweise im aufgeheizten PKW, ausgesetzt werden.

Sind deutsche Erdbeeren wirklich besser?

Ja, deutsche Erdbeeren sind besser. Ob sie aus dem Gewächshaus kommen oder vom Feld. Je kürzer der Transportweg, desto frischer die Früchte. Je frischer die Früchte, umso mehr Aroma haben sie

VOSBA-Geschäftsführer Frank Saalfeld

Auch die in Deutschland angebauten Sorten würden sich sehr von denen aus Südeuropa oder aus Übersee und Südafrika unterscheiden. Diese Sorten seien besondere Züchtungen, die nicht erntereif geerntet werden. So reifen die Früchte auf dem langen Weg nach Deutschland erst nach. Dabei würden sie sich zwar vollständig rot verfärben, würden aber trotzdem meist noch sehr fest im Supermarkt mit wenig Aroma ankommen. "Denn Aroma wird in der Sonne gebildet und nicht im Kühltransporter", sagt Saalfeld. 

Wie werden Erdbeeren richtig gelagert?

Die Haltbarkeit von Erdbeeren begrenzt sich auf ein bis zwei Tage - im Idealfall werden sie direkt nach dem Kauf verzehrt. Auch im Kühlschrank sind reife Erdbeeren nicht gut lagerbar. Auch hier sollten sie spätestens nach zwei Tagen aufgegessen sein. Es gibt täglich neue und frische Erdbeeren, sodass eine lange Lagerung nicht zwingend nötig ist. "Wenn man sie im Kühlschrank lagert, dann am besten in einer Schüssel mit einem Tuch abgedeckt.", fügt Frank Saalfeld hinzu. Auch außerhalb des Kühlschrankes sei das Abdecken mit einem Tuch empfohlen, denn vor allem Fruchtfliegen lieben Erdbeeren.

Als Tipp vor dem Verzehr rät der VOSBA-Geschäftsführer: "Beim Waschen ist Vorsicht geboten, denn Erdbeeren verlieren rasch an Aroma, besonders wenn sie einem starken Wasserstrahl oder einem langen Wasserbad ausgesetzt sind. Am besten wäscht man Erdbeeren vorsichtig kurz ein einer Schüssel. Die Kelchblätter sollten zuletzt entfernt werden.

Wo kann ich Erdbeeren direkt aus Sachsen-Anhalt kaufen?

So regional wie möglich, ist die Devise. Denn nur so können tagfrische Beeren garantiert werden. Auch in Sachsen-Anhalt und Umgebung gibt es einige Erdbeeranbauer. Hier können Erdbeeren, die direkt vom Feld kommen, gekauft werden. Ein Auswahl an Verkaufsständen und Hofläden:

  • Beerenhof Familie Vorlop: Wernigeröder Straße 10, 38871 Ilsenburg-Drübeck
  • Beerenhof Familie Vorlop: Marktplatz Wernigerode
  • Hofladen Obsthof Hornemann, Am Schachtteich 1, 39171 Sülzetal (OT Altenweddingen)
  • Argargenossenschaft Hohenseeden Parchen eG: in der Bauernscheune, Berliner Chaussee 1, 39307 Elbe-Parey
  • Erdbeer Gummert: Magdeburg, Breiter Weg (UniPlatz)
  • Erdbeer Gummert: Magdeburg, Alter Markt
  • Erdbeer Gummert: Magdeburg, Nikolaiplatz
  • Erdbeer Gummert: Burg, Zibbeklebener Str. am Marktkauf
  • Erdbeer Gummert: Oschersleben, Anderslebener Str. am Marktkauf
  • Erdbeer Gummert: Haldensleben, Hagentorplatz   (vor der Volksbank)

Weitere Auskünfte erhalten Sie auf den Webseiten der jeweiligen Erdbeeranbauer. 

So gesund ist die Erdbeere

Neben dem gutem Geschmackt, ist die Erdbeere vor allem ein wahrer Fitmacher. Die Früchte sind reich an Vitamin C. Mit 65mg pro 100g enthalten sie mehr Vitamin C als beispielsweise eine Orange. Das regt vor allem den Stoffwechsel an. Zusätzlich sind sie reich an Vitamin B2, B5, und an Folsäure. Dazu gibt es noch viel Kalium und Magnesium. Dadurch trägt die Beere vor allem zur Gesundheit von Nerven, Knochen und geistiger Leistung bei. Und für die schlanke Linie: Erdbeeren haben trotz ihrer Süße nur 32 Kalorien pro 100 Gramm.