Magdeburg l Die Staatsanwaltschaft Magdeburg ermittelt gegen eine Tochterfirma des Windenergieanlagenbauers Enercon. Der Vorwurf lautet nicht ordnungsgemäße Zahlung von Lohnsteuern sowie Sozialversicherungsbeiträgen. Bereits am vergangenen Mittwoch habe es Durchsuchungen bei WEC Turmbau in Magdeburg sowie in Privaträumen aktueller und ehemaliger Geschäftsführer gegeben, teilte Enercon auf Anfrage der Volksstimme mit. Die Ermittlungen richten sich sowohl gegen Geschäftsführer der Tochtergesellschaft als auch gegen Verantwortliche in Subunternehmen, so Enercon.

Der Magdeburger Staatsanwalt Armin Gebauer bestätigte gegenüber der Volksstimme eine Durchsuchung von Geschäftsräumen der WEC Turmbau. Weitere Details nannte er mit Blick auf die laufenden Ermittlungen nicht.

Enercon kooperiert

Enercon-Sprecherin Wiebke Baden sagte: „Wir kooperieren in vollem Umfang mit den Strafverfolgungsbehörden, um den Sachverhalt aufzuklären. In diesem Zusammenhang haben wir umgehend eigene Untersuchungen in die Wege geleitet.“

In Deutschland drohen für das Vorenthalten von Sozialversicherungsbeiträgen bis zu fünf Jahre Haft. Enercon ist deutschlandweit in unzählige Firmen gesplittet. Auch in der Region Magdeburg gibt es mindestens ein Dutzend Tochterfirmen, bei denen etwa 5000 Mitarbeiter tätig sind.

Enercon selbst betrachtet die Vorwürfe als haltlos. Sollten die Ermittlungen allerdings Verfehlungen der Geschäftspartner ergeben, behalte man sich weitere Maßnahmen vor, sagte die Sprecherin.