Magdeburg (dpa) l Das endgültige Wahlergebnis der Europawahl in Sachsen-Anhalt steht fest. Demnach erhielt die CDU wie schon beim vorläufigen Ergebnis mit 23,2 Prozent die meisten Stimmen im Land, teilte die Landeswahlleiterin am Freitag (14. Juni) nach einer Sitzung des Landeswahlausschusses in Magdeburg mit. Die AfD folgte als zweitstärkste Kraft mit 20,4 Prozent, dahinter die Linke mit 14,4 Prozent und die SPD mit 12,6 Prozent. Die Grünen kamen auf 9,2 Prozent, die FDP auf 4,9 Prozent.

Insgesamt waren bei der Wahl am 26. Mai im Land rund 1,826 Millionen wahlberechtigt, wie es weiter hieß. Rund 998.400 Menschen machten von ihrem Wahlrecht Gebrauch. Das entsprach den Angaben zufolge einer Wahlbeteiligung von 54,7 Prozent. Im Vergleich zur vorangegangenen Europawahl im Jahr 2014 war das eine deutliche Steigerung. Damals gingen nur 43 Prozent der Wahlberechtigten an die Urnen.