Helbra l Das Vorgehen von Behörden an der Grundschule Helbra (Mansfeld Südharz) sorgt für einen Aufschrei im Netz. In einem Video ist zu sehen, wie Polizisten, Gerichtsvollzieher und Jugendamtmitarbeiter am Montag (5. März 2018) ein achtjähriges Mädchen vor den Augen der Mitschüler aus dem Gebäude holen und in ein Polizeiauto zwingen. Die Behörden setzten damit das Urteil in einem Sorgerechtsstreit um. Zuvor hatte die Mitteldeutsche Zeitung über den Fall berichtet.

Das Kind soll nicht mehr bei dem Vater aufwachsen, sondern bei der Mutter. „Nein, nein“, schreit das Mädchen im Video, das vom Vater gedreht wurde. Es wehrt sich mit Händen und Füßen. „Sind das die Methoden von heute“, ruft eine Frau den Beamten zu. Im sozialen Medium Facebook wurde die Aufzeichnung inzwischen tausendfach geteilt.

Das Landesschulamt äußerte sich verärgert: „Wir hatten darum gebeten, das Urteil außerhalb der Schulöffentlichkeit umzusetzen“, sagte Sprecherin Silke Stadör. Die Schüler der Einrichtung seien von den Erlebnisssen geschockt. Es gebe Gespräche, um den Schulfrieden wiederherzustellen. Die Polizei äußerte sich nicht zum Vorgehen. Der Vater des Mädchens hat Anzeige erstattet. Die GEW forderte Absprachen der Ministerien, um Einsätze wie den in Helbra künftig zu verhindern. „Schule muss ein Schutzraum“ sein, sagte Vorsitzende Eva Gerth.

Videos