Pandemie

Fast 600 neue Corona-Fälle in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt sind am Mittwoch knapp 600 neue Corona-Infektionen gemeldet worden. 49 Menschen sind gestorben.

Magdeburg (dpa) l In Sachsen-Anhalt sind den Gesundheitsämtern binnen eines Tages knapp 600 neue Corona-Infektionen gemeldet worden. Damit sind im Land rund 53.480 Fälle (Stand 12.51 Uhr) registriert. Insgesamt 49 weitere Todesfälle wurden seit Dienstag im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gemeldet, wie das Sozialministerium am Mittwoch mitteilte. Insgesamt 6482 Menschen sind den Angaben nach seit Ausbruch der Pandemie in Sachsen-Anhalt an oder mit dem Coronavirus gestorben. Rund 45.100 Menschen gelten als genesen.

Unterdessen bekamen bisher 76.559 Menschen im Land einen der Impfstoffe gegen das Virus gespritzt. Davon bekamen 52.549 Menschen die erste Impfung und 24.010 die zweite Dosis. In den Krankenhäusern sind dem Ministerium zufolge 160 Intensivbetten mit Covid-19-Patienten belegt, davon werden 98 Menschen beatmet.

Die Inzidenz ging im Land auf 143,98 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in 7 Tagen zurück. Am Dienstag lag der Wert bei 152,18, am Montag bei 167,49. Trotz des Rückgangs ist das Infektionsgeschehen in Sachsen-Anhalt noch immer angespannt.

Denn: Deutschlandweit lag die Sieben-Tage-Inzidenz am Mittwochmorgen dem Robert-Koch-Institut (RKI) zufolge bei 82,9 (Dienstag: 90). Ihr bisheriger Höchststand war am 22. Dezember mit 197,6 erreicht worden. Regional gesehen ist das Infektionsgeschehen in Sachsen-Anhalt weiter unterschiedlich, besonders betroffen sind einer Übersicht des Ministeriums zufolge vor allem der Burgenlandkreis und der Landkreis Anhalt-Bitterfeld, weniger die Altmark und die Stadt Magdeburg.