Fördermittel vom Land für CO2-Messung in Klassenräumen

Von dpa
Ein Mund-Nasen-Schutz liegt im Unterricht auf Unterlagen.
Ein Mund-Nasen-Schutz liegt im Unterricht auf Unterlagen. Matthias Balk/dpa/Symbolbild

Magdeburg - Zur Pandemiebekämpfung in den Klassenzimmern stellt das Land Sachsen-Anhalt 6,45 Millionen Euro für die Beschaffung und Installation von Kohlendioxid-Messgeräten zur Verfügung. Die sogenannten CO2-Ampeln fördert das Land mit bis zu 300 Euro pro Gerät, teilte eine Sprecherin des Bildungsministeriums mit. Für den Versand und die Erstinstallation stünden pauschal 500 Euro als Höchstbetrag je Schule bereit. Zunächst hatte die Volksstimme berichtet.

„Geräte, deren Anschaffungswert den Betrag von 300 Euro überschreiten, können beschafft werden, der erhöhte Kostenaufwand ist in diesem Fall durch die Schulträger in Form eines Eigenanteils zu decken“, so die Sprecherin. Für die Beschaffung werde kalkulatorisch mit etwa 20.000 Unterrichtsräumen gerechnet.