Magdeburg (dpa) l Alle ehrenamtlichen Mitarbeiter in Sachsen-Anhalt sind während ihrer freiwilligen Tätigkeiten unfall- und haftpflichtversichert. Eine entsprechende Vereinbarung gelte seit November 2017, teilte das Arbeitsministerium am Montag mit. Dazu habe das Ministerium einen Vertrag mit den Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt (ÖSA) zur Haftpflichtversicherung geschlossen. Eine Sammelunfallversicherung für Ehrenamtliche sei mit dem Ecclesia Versicherungsdienst geregelt worden. Im Schadensfall müssten sich Betroffene direkt an die jeweilige Versicherung wenden, hieß es.

Zuvor galt der Versicherungsschutz nur für Ehrenamtliche in größeren Vereinen, Organisationen und Kommunen. Zwar arbeiten den Angaben zufolge mehr als die Hälfte der Freiwilligen im Land in einem Verein oder Verband. Rund 128.000 Freiwillige seien aber individuell organisiert. Insgesamt engagiere sich mit etwa 685.000 Menschen fast jeder dritte Sachsen-Anhalter sozial.