Familie

Hälfte der Kinder unter drei Jahren in Tagesbetreuung

Von dpa 23.09.2021, 12:50 • Aktualisiert: 25.09.2021, 09:07

Halle - In Sachsen-Anhalt ist die Zahl der Kinder unter drei Jahren in Tagesbetreuung gesunken. Zum Stichtag am 1. März seien rund 151.000 der Kinder in einer Kindertagesstätte oder in einer öffentlich-geförderten Tagespflege betreut worden, teilte das Statistische Landesamt in Halle am Donnerstag mit. Das seien rund 1150 weniger als im Jahr zuvor. Eine Betreuungsquote von über 50 Prozent ist im bundesweiten Vergleich außerordentlich hoch. In Sachsen-Anhalt lag sie im März 2021 bei etwa 57 Prozent.

Sachsen-Anhalt gewährt seit 2013 jedem Kind ab der Geburt bis zur Versetzung in den 7. Schuljahrgang einen Rechtsanspruch auf eine Ganztagsbetreuung. Diesen Anspruch können Eltern in Tageseinrichtungen oder alternativ auch in öffentlich geförderter Kindertagespflege wahrnehmen.

Innerhalb Deutschlands gibt es große Unterschiede bei der Betreuung von Kindern. Bei der Betreuung der Kinder unter sechs Jahren hat Ostdeutschland nach kürzlich veröffentlichten Angaben des Statistischen Bundesamtes die Nase vorn: Thüringen hatte zum 1. März des vergangenen Jahres mit 73 Prozent die bundesweit höchste Quote von ganztägig betreuten Kindern unter sechs Jahren, in Sachsen-Anhalt lag sie bei 66 Prozent, in Sachsen bei 65 Prozent. Am niedrigsten waren die Quoten in Baden-Württemberg (18 Prozent), Bayern (24 Prozent) und Niedersachsen (26 Prozent). Das Bundesamt wies darauf hin, dass die Kosten für Kindertagesbetreuung in den einzelnen Bundesländern und Kommunen unterschiedlich ausfallen.