Magdeburg l Im Prozess um den rechtsextremistischen Anschlag auf die Synagoge in Halle geht am Mittwoch, 9. Dezember, in die nächste Runde. Der Prozess im Magdeburger Landgericht findet ab 9.30 Uhr statt.

Am Dienstag (8. Dezember) wurden die Plädoyers der Nebenkläger fortgesetzt. Ein Urteil soll am 21. Dezember gesprochen werden.

Stephan B. hatte am 9. Oktober 2019 versucht, bewaffnet die Synagoge in Halle zu stürmen. Als er scheiterte, tötete er eine Passantin sowie einen jungen Mann in einem Döner-Imbiss. Anschließend flüchtete B. und verletzte dabei mehrere Menschen, bevor er von der Polizei festgenommen wurde. Die Bundesanwaltschaft hat lebenslange Haft und anschließende Sicherungsverwahrung für den Attentäter beantragt.