Haseloff gewinnt Wahlkreis mit 53,9 Prozent

Von dpa
Ministerpräsident Reiner Haseloff und seine Ehefrau Gabriele jubeln auf der CDU-Wahlparty.
Ministerpräsident Reiner Haseloff und seine Ehefrau Gabriele jubeln auf der CDU-Wahlparty. Bernd Von Jutrczenka/dpa

Magdeburg - Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff hat bei der Landtagswahl erneut ein Direktmandat gewonnen und dabei sein Ergebnis von 2016 deutlich verbessert. Der 67-Jährige kam am Sonntag im Wahlkreis Wittenberg auf 53,9 Prozent der Erststimmen, wie die Landeswahlleitung mitteilte. Er landete damit vor Volker Scheurell (AfD) und Thomas Lippmann (Linke). Bei der Landtagswahl 2016 hatte Haseloff mit 32,9 Prozent das Direktmandat im Wahlkreis Dessau-Roßlau-Wittenberg gewonnen. Der CDU-Politiker war 2011 erstmals in den Landtag von Sachsen-Anhalt eingezogen, ebenfalls mit einem Direktmandat im Wahlkreis Dessau-Roßlau-Wittenberg.