Haseloff: Keine Kooperation in Richtung rechts und links

Von dpa
Reiner Haseloff (CDU) spricht während einer Sitzung.
Reiner Haseloff (CDU) spricht während einer Sitzung. Wolfgang Kumm/dpa

Berlin/Magdeburg - Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) hat vor der Landtagswahl in Sachsen-Anhalt bekräftigt, eine Zusammenarbeit mit der AfD klar auszuschließen. Das hohe Vertrauen in ihn resultiere auch daraus, dass er in der Mitte stehe und es keine Kooperationen „in Richtung rechts und auch nicht nach links geben“ wird, sagte Haseloff am Freitag im ZDF-„Morgenmagazin“.

Er wolle bei der Wahl am kommenden Sonntag ein klares Signal setzen, dass aus der Mitte heraus nur mit demokratischen Parteien das Land regiert werden könne. „Ich stehe in der Mitte, und da haben wir durchaus - wenn der Wähler klug entscheidet - Optionen, eine demokratische, starke und auf eine eigene Mehrheit zurückgreifende Regierung zu bilden.“ Der 67-jährige Haseloff erklärte, dass es nun seine letzte Legislaturperiode sein werde. Seit fünf Jahren regieren im Land CDU, SPD und Grüne zusammen.

Zwei am Donnerstag veröffentlichte Umfragen kamen zu recht unterschiedlichen Stimmungsbildern. In einem ZDF-Politbarometer Extra hatte die CDU mit 30 Prozent einen deutlichen Vorsprung vor der AfD mit 23 Prozent. Eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Civey für den „Spiegel“ signalisierte hingegen ein knappes Rennen, hier kam die CDU auf 29 und die AfD auf 28 Prozent.