Nahost-Reise

Haseloff treibt Partnerschaften mit Israel voran

Magdeburg l Sachsen-Anhalts Regierungschef Reiner Haseloff (CDU) bricht am Donnerstag zu einer sechstägigen Israel-Reise auf. Ziel seines Besuchs ist die Vertiefung von Städtepartnerschaften. Bereits seit 2001 besteht eine Kooperation zwischen Burg und Tira, 2013 kam eine weitere zwischen der Verbandsgemeinde Unstruttal und Lehavim hinzu. In diesem Jahr will der Regierungschef Gespräche über eine Partnerschaft zwischen Osterburg in der Altmark und Meitar im Norden der Negev-Wüste führen.

Hierzu hatte es schon Gespräche im vergangenen Jahr gegeben, doch weil sich die Sicherheitslage in der israelischen Ortschaft aufgrund des Konflikts mit den Palästinensern verschlechterte und weitere Konsultationen verschoben werden mussten, kam es bislang zu keiner abschließenden Vereinbarung. Meitar liegt unmittelbar an der Grenze zu dem von Palästinensern bewohnten Westjordanland. Inzwischen soll sich die Lage in dem 6600-Einwohner-Ort auch wieder beruhigt haben.

Begleitet wird Haseloff bei seiner Reise auch von Staatsminister Rainer Robra, der auf einem Empfang anlässlich des 50. Jahrestages der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel in Tel Aviv sprechen wird.