Kommunen

Hilfsangebote für Obdachlose im zweiten Corona-Winter

Von dpa 06.11.2021, 09:23
Stefanie P. serviert einen Teller Erbsensuppe in der Ökumenischen Bahnhofsmission.
Stefanie P. serviert einen Teller Erbsensuppe in der Ökumenischen Bahnhofsmission. Ronny Hartmann/dpa/Archivbild

Magdeburg - Städte und Einrichtungen richten sich im zweiten Winter unter Corona-Bedingungen darauf ein, Menschen in Not Unterkünfte und zusätzliche Hilfe anzubieten. Abstands- und Hygieneregeln seien Standard, wie eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur ergab. Magdeburg unterhält eine Einrichtung für Obdachlose mit 88 Plätzen, die rund um die Uhr aufnahmebereit ist, wie ein Sprecher mitteilte. Die Kapazität sei seit Jahren konstant und noch nie ausgeschöpft worden.

Mit Beginn der Pandemie wurden in Obdachlosenunterkünften und Anlaufstellen weitere Sicherheitsregeln eingeführt. Dazu gehört unter anderem die Maskenpflicht. Eine Sprecherin der Bahnhofsmission Dessau betonte, auch wenn die Platzkapazität im Innern ausgeschöpft sei, würden Menschen versorgt. In Halle gibt nach Angaben der Stadt aktuell im Haus der Wohnhilfe 149 Plätze für Menschen ohne Obdach sowie 28 Plätze im Notquartier.