Johannes Jähn verlässt Mitteldeutsche Flughafen AG

Leipzig (dpa) - Der Geschäftsführer der Flughäfen Leipzig/Halle und Dresden, Johannes Jähn, verlässt vorfristig die Mitteldeutsche Flughafen AG. Wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte, einigten sich der Aufsichtsrat und Jähn "einvernehmlich", künftig getrennte Wege zu gehen. Sein Vertrag wäre noch bis Ende September 2020 gelaufen. Gründe für die Entscheidung wurden nicht genannt.

Jähn gehörte der Geschäftsführung der Mitteldeutschen Flughafen AG seit Oktober 2015 an. In der Zeit habe sich das Unternehmen positiv entwickelt, hieß es. Zur AG gehören die Tochterunternehmen Flughafen Leipzig/Halle GmbH, Flughafen Dresden GmbH und PortGround GmbH.

Mitteilung der Mitteldeutschen Flughafen AG