Kirchen in Sachsen-Ahnhalt rufen zu Wahlbeteiligung auf

Von dpa
Briefwahlunterlagen werden in eine Wahlurne eingeworfen.
Briefwahlunterlagen werden in eine Wahlurne eingeworfen. Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa

Magdeburg - In einem gemeinsamen Wahlaufruf haben die evangelische und die katholische Kirche in Sachsen-Anhalt die Menschen zur Teilnahme an den Landes- und Bundestagswahlen aufgerufen. „Das demokratische Wahlrecht ist ein hohes Gut“, hieß es in dem in Magdeburg am Freitag veröffentlichen und von Kirchenpräsident Joachim Liebig für die Evangelische Landeskirche Anhalts, Landesbischof Friedrich Kramer für die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland und von Bischof Gerhard Feige für das Bistum Magdeburg unterzeichneten Schreiben.

„Als Leitende Geistliche im Land Sachsen-Anhalt rufen wir dazu auf, dieses Recht verantwortungsvoll wahrzunehmen“, hieß es in dem Schreiben. Gegenseitige Achtung und Toleranz, die Menschenwürde aller und Solidarität, aber auch die Freiheit zur Verwirklichung persönlicher Ziele sollten gesichert bleiben und weiter gestärkt werden.

Die Gesellschaft sei wie selten in den vergangenen Jahrzehnten großen Herausforderungen ausgesetzt, hieß es. So fragten Kritiker auch, ob in der aktuellen Situation der Pandemie demokratische Verfahrenswege eingehalten werden. Diese Frage dürften Bürger auch stellen, bearbeitet werden müsse sie jedoch zuallererst in den Parlamenten und nicht ausschließlich in Talkshows oder sozialen Medien.

In Sachsen-Anhalt soll am 6. Juni ein neuer Landtag gewählt werden.