Magdeburg l Magdeburg ist im Rennen um den Titel Kulturhauptstadt eine Runde weiter. Leider bedeutet das: nichts. Gar nichts! Von den acht Bewerber-Städten sind immer noch fünf übrig, das Bewerbungsverfahren bleibt weiter extrem aufwändig und  einen Favoriten gibt es ebenfalls nicht.

Die als Meilenstein gedachte Halbzeitinszenierung gestern ist deswegen vor allem eins gewesen: irrelvant und überflüssig. In der Stadt Magdeburg, aber auch in den anderen noch aktiven Bewerberstädten, dürfte der gestrige Tag bestenfalls kurz für Freude gesorgt haben, gefolgt von der gleichen Unsicherheit, die zuvor auch bereits geherrscht hatte.

Statt mutig die so genannte Shortlist auf höchstens zwei oder drei Städte zu begrenzen und ordentlich auszusieben, hat die Jury nur zaghaft ihren Job gemacht. Einen Gefallen hat sie den fünf deutschen Städten, die 2025 noch Kulturhauptstadt Europas werden können, damit wahrlich nicht getan.