Prügelnde Randalierer haben im April die erst friedliche Aufstiegsfeier der FCM-Fans ins Chaos gestürzt. Es folgten damals bundesweit Schlagzeilen, die schweren Schaden angerichtet haben. Weder die Stadt noch der Verein hatten sie aber verdient.

Umso erfreulicher ist es nun, dass die Polizei mit der Ermittlungsgruppe „Aufstieg“ alles unternimmt, um jedem einzelnen Täter auch Monate nach den Krawallen noch das Handwerk zu legen. Der Aufwand ist enorm. Und auch die Staatsanwaltschaft bleibt hartnäckig, besorgt sich beim Gericht die Beschlüsse für die Öffentlichkeitsfahndungen. Wenn später auch noch die Gerichte selbst endlich ein wenig mehr Härte zeigen würden, dann benötigt man am Hasselbachplatz in Magdeburg auch keine Verbote, wie sie reflexartig nach solchen Krawallen immer verlangt werden. Die Chaoten müssen einfach nur aus dem Verkehr gezogen werden. Das ist der wirksamste Weg.