1. Startseite
  2. >
  3. Sachsen-Anhalt
  4. >
  5. Landespolitik
  6. >
  7. Forschung an Uni Magdeburg: Bio-Kunststoff aus Apfelsaftresten

EIL

Forschung an Uni MagdeburgBio-Kunststoff aus Apfelsaftresten

Forscher der Uni Magdeburg lassen Bakterien im Labor Bio-Plastik herstellen. Die Hoffnung: Erdölbasierte Kunststoffe könnten so nach und nach überflüssig werden.

Von Alexander Walter Aktualisiert: 29.01.2024, 20:06
Stefanie Duvigneau (rechts) und Mitarbeiterin Anna-Sophie Neumann  bei der Arbeit am Bio-Reaktor.
Stefanie Duvigneau (rechts) und Mitarbeiterin Anna-Sophie Neumann bei der Arbeit am Bio-Reaktor. Foto: Jana Dünnhaupt

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg - In einem Labor im dritten Stock des Gebäudes 28 der Universität Magdeburg blubbert eine dunkle Brühe vor sich hin. In ihm: Reste aus der Apfelsaftproduktion – sogenannter Trub und Trester. Außerdem Wasser und Millionen Bakterien der Art „Cupriavidus necator“, ein in Deutschland heimisches Bodenbakterium.