7500 Euro

Corona-Hilfsprogramm für Tierheime greift

Von dpa
Der Tierschutzverein in Dessau-Roßlau hat Mittel aus dem Corona-Hilfsprogramm für Tierheime erhalten.
Der Tierschutzverein in Dessau-Roßlau hat Mittel aus dem Corona-Hilfsprogramm für Tierheime erhalten. Symbolfoto: Imago Images

Dessau-Roßlau - Der Tierschutzverein in Dessau-Roßlau hat als einer der ersten Mittel aus dem Corona-Hilfsprogramm für Tierheime erhalten. Die Einmalzahlung von 7500 Euro solle finanzielle Ausfälle und Mehrausgaben in der Pandemiezeit abfedern helfen, teilte das Bundesumweltministerium am Montag mit.

„Die von Ehrenamtlichen getragenen Tierheime leisten wichtige Arbeit, und das unter schwierigen Bedingungen“, erklärte der Parlamentarische Staatssekretär Florian Pronold. In vielen Fällen seien Spenden weggefallen, die Vermittlungsmöglichkeiten für Tiere seien erschwert, der Betreuungsaufwand gestiegen.

Der Bundestag hatte den Angaben zufolge im Dezember 2020 eine Förderung für Tierheime beschlossen, um deren Situation während der Corona-Pandemie zu verbessern und das Tierwohl zu sichern. Das Bundesumweltministerium unterstütze mehr als 500 Tierschutzvereine in Deutschland, die Träger von Tierheimen seien. Im Haushalt 2021 seien dafür fünf Millionen Euro veranschlagt.