corona

Corona-Inzidenz sinkt in Sachsen-Anhalt minimal - 65 Neuinfektionen

Von dpa
Hinter Sachsen-Anhalt hat Mecklenburg-Vorpommern (37,7) die niedrigste Inzidenz. Foto:
Hinter Sachsen-Anhalt hat Mecklenburg-Vorpommern (37,7) die niedrigste Inzidenz. Foto: dpa/ Symbol

Magdeburg (dpa/sa) - Die Sieben-Tage-Inzidenz in Sachsen-Anhalt ist minimal gesunken. Das Robert Koch-Institut (RKI) gab die Zahl der Neuinfektionen pro 100 000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen am Sonntag mit 27,2 an.

Am Samstag lag der Wert bei 27,3. Die Gesundheitsämter in Sachsen-Anhalt meldeten bis zum Sonntagmorgen 65 Neuinfektionen mit dem Coronavirus und einen neuen Todesfall innerhalb von 24 Stunden. Das Land bleibt gemessen an der Inzidenz auf dem niedrigsten Niveau im Vergleich der Bundesländer. Hinter Sachsen-Anhalt hat Mecklenburg-Vorpommern (37,7) die niedrigste Inzidenz. Bundesweit sank der Wert von 82,8 am Vortag auf 80,2.